Lackierte Treppen

Wischen Sie die Treppenstufen mit einem Putzlappen ab, den Sie mit Wasser und einem synthetischen Reinigungsmittel ohne Alkalien befeuchtet haben.

Flecken, die sich nicht abwaschen lassen, werden mit einem mit Lackbenzin befeuchteten Putzlappen entfernt. Die Flüssigkeit darf nicht auf die Trittstufen gegossen werden, dies könnte den Leim in den Fugen beschädigen.

Der Lack stellt die Verschleißoberfläche dar. Achten Sie daher sorgfältig darauf, dass verschlissenen Stellen auf der Treppe ausgebessert werden, bevor die Holzoberfläche Schaden nimmt.

Vor der Ausbesserung muss die Oberfläche sauber und trocken sein. Blanke Partien, die gestrichen werden sollen, werden vorher durch leichtes Anschleifen mit feinem Sandpapier aufgeraut.

Treppen mit Deckanstrich

Flächen mit Deckanstrich sollten besonders sorgfältig gegen Schmutz sowie Material geschützt werden, das schwer zu entfernende Spuren auf der gestrichenen Fläche hinterlassen kann (z.B. Kies). Bei leichten Schäden, die nicht eingedrungen sind und das Holz beschädigt haben, kann die Ausbesserung durch ein leichtes Aufbringen von Farbe erfolgen. Bei schweren Schäden wie z.B. tiefen Holzkratzern muss die gesamte Fläche abgeschliffen und eventuell gespachtelt were, so dass alle Spuren verschwinden. Dann kann die Fläche mit einer neuen Schicht Deckfarbe behandelt werden.

Auch tägliche Anwendung kann im Laufe der Zeit zu Verschleiß führen. Darum sollten Kontaktflächen besonders gut geschützt werden.

Lasierte Treppen

Bei Schäden z.B. tiefen Kratzer im Holz, muss die Fläche geschliffen und eventuell gespachtelt werden, damit der Schaden verschwindet. Dann kann man die Fläche mit einer neuen Schicht Lasur behandeln. Bitte beachten Sie, dass die Lasur keine Verschleißoberfläche herstellt. Seien Sie daher besonders sorgfältig und tragen Sie eine Schicht Lack auf die lasierte Fläche auf.

Gewachste Treppen

Die tägliche Reinigung kann mit einem Staubsauger und/oder einem Trockenmop erfolgen (z.B. Wollmop oder Einwegmop).

Bei stärker verschmutzen Flächen wird ein Feuchtmop verwendet. Befeuchten Sie den Mop mit etwas lauwarmen Wasser und einem leichten Reinigungsmittel, z.B. neutraler Allzweckreiniger.

Bei stark verschmutzen Flächen kann ein Nass- und Trockensauger verwendet werden, jedoch darf die Wassermenge nur minimal sein. Nach der Reinigung mit dem Nass- und Trockenreiniger muss die Fläche trocken gemoppt werden.

Der Hartwachsfilm und der Hartgrund helfen, das Holz vor Schäden durch Feuchtigkeit zu schützen. Sollten sich trotzdem schwere Flecken bilden, müssen diese umgehend behandelt werden.

Verwednen Sie feine imprägnierte Stahlwolle und bearbeiten Sie die Oberflächen leicht, bis der Fleck verschwindet. Normalerweise dringt die Flüssigkeit nicht durch den Hartgrund. Daher braucht man diesen nicht abzuschleifen, sonder es kann umgehend neues Wachs mit einer weißen Polierscheibe (300U/min) eingebracht werden.

Ist der Fleck schwerer, muss mehr geschliffen werden. Danach wird ein neuer Grund aufgetragen und dann neues Wachs in die geschliffene Fläche einpoliert. Bei großen Flecken kann eine grüne, blaue oder rote Polierscheibe verwendet werden, um die Fläche zu bearbeiten.

Um das Finish des Hartwachses beizubehalten, ist eine regelmäßige Pflege mit leichtem Fußbodenpolish notwendig.

Abhängig vom Verschleiß sollte die Oberfläche einmal jährlich mit einer weißen Polierscheibe nachgewachst werden.

Mehr zum Thema

Back to Top

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.

Kostenloser Newsletter

Sicher Dir JETZT Deinen KOSTENLOSEN Newsletter mit nützlichen Informationen von Schwedenhaus.